Diabetes - eine Volkskrankheit?!

Beim Nachbarschafts-Frühstück im Haus der Begegnung hielt Reinhold Mathey (Diabetiker-Vereinigung Heilbronn DVH) einen Vortrag zum Thema „Diabetes – eine Volkskrankheit?!“ Er machte auf die Unterschiede zwischen Diabetes Typ 1 (absoluter Insulinmangel) und Typ 2 (früher Altersdiabetes genannt) aufmerksam. Während die Zahlen bei Typ 1 nur moderat ansteigen, sind die Wachstumsraten bei Typ 2 sehr hoch. Im Kreis Heilbronn gibt es etwa 48 000 Diabetiker, davon mehr als 90 % Typ 2. Täglich werden hier etwa 6 neue Diabetiker entdeckt. Während bei Typ 1 sofort Insulin gespritzt werden muss, kommt man bei Typ 2 anfangs noch mit einer Ernährungs- und Bewegungsumstellung klar, um den Stoffwechsel und die Insulinwirkung zu verbessern. Die Bauchspeicheldrüse produziert noch Insulin, das aber nicht mehr so gut wirkt. Deshalb muss sie immer mehr Insulin herstellen. Diese Überlastung führt zum Versagen. Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Übergewicht (metabolisches Quartett) kommen häufig noch dazu. Sehr hilfreich ist ein Abbau des Übergewichts durch kalorienverminderte Ernährung. Verringert der Diabetiker die Risikofaktoren nicht, muss er Insulin spritzen. Die Selbsthilfegruppe DVH erleichtert durch Fachvorträge, gesellige Veranstaltungen und Bewegungsangebote die Umstellung. ES
Eingestellt von: Elisabeth Staas
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.