Diabetes und Urlaub

Einen Überblick über die Reisevorbereitungen und das Verhalten während einer Urlaubsreise für Diabetiker, gab Dr. Tobias Armbruster, Hausarzt und Diabetologe, in seinem Vortrag bei der Diabetiker-Vereinigung Heilbronn. 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn sollte eine ärztliche Beratung mit Impfungen, der Abschluss einer Reisekrankenversicherung, der Information der Reisebegleitung über den Diabetes und eine gut ausgestattete Reiseapotheke geplant werden. Die speziellen Medikamente für die Behandlung des Diabetes sollte man sich vom Arzt attestieren lassen. Für den Notfall riet Dr. Armbruster zu einem Insulinrezept mit Angabe der benötigten Insulinkonzentration (U100). Während man sich beim Reisen per Auto den Gewohnheiten zu Hause sehr gut anpassen kann (Pausen nicht vergessen), muss bei Flugreisen überlegt werden, wo das Insulin aufbewahrt werden kann (im Handgepäck und in kleiner Thermosflasche im Koffer) und wie Zeitverschiebungen gemanagt werden. Auch das Blutzuckermessen kann im Urlaub durch Hitze, Kälte, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck (in großen Höhen) beeinflusst werden. Überlegtes Verhalten kann auch Durchfallerkrankungen verhindern. Die häufig vermehrte Bewegung unter veränderten klimatischen Bedingungen muss auf jeden Fall in die Überlegungen mit einbezogen werden. ES
Eingestellt von: Elisabeth Staas
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.