Die Landesgartenschau und die Welt von oben

Der auf den Boden gemalte Turm richtet sich durch die Linse betrachtet auf. Fotograf: Dagmar Weigel, Ort: Öhringen (Foto: Dagmar Weigel)
Öhringen war das diesjährige Sommer-Ausflugsziel der Gruppe Stottern und Selbsthilfe Heilbronn. Von der Plattform des Kletterturms herab genossen die Teilnehmer den Blick über das Gartenschaugelände. Die Aussicht, von stimmungsvoller Geräuschkulisse untermalt, erinnerte an sommerliche Szenen aus dem Kinofilm „Deutschland von oben“. Eine besondere Attraktion wurde auf der Spiel- und Sportfläche an der Cappelaue geboten. Das 3-D-Street-Art-Festival überraschte mit 5 großen Bodengemälden. Sie treten, durch eine spezielle Linse davor aufgestellt oder durch den eigenen Fotoapparat betrachtet, plastisch hervor. Eine Hand bricht durch den Asphalt, eine Schlucht zieht in die Tiefe, der hohe Turm wirft seinen Schatten. Queren Fußgänger das Bild sind sie, durch die Optik gesehen, aktive Teilnehmer der gemalten Szene. Die größte Illusion, über die mittig eine große und spiegelnde Halbkugel hängt, entsteht gerade auf dem Sportplatz unter den Augen der staunenden Besucher. In die Spiegelfläche hinaufschauend sehen sie sich gleichzeitig von oben auf der Erdkugel stehen. Mit diesem Blick von oben und Spaziergang über das Areal startet die Selbsthilfegruppe in ihre Sommerpause bis zum 19. September. DW
Eingestellt von: Dagmar Weigel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.