Drogenprävention an der Hela

Rainer Pimpl zeigt den Schülern illegale Drogen
Drogen in der Schule, was ist da los? Cannabis, Ecstasy, Kokain, Heroin und andere illegale Suchtstoffe hatte Reiner Pimpl vom Polizeipräsidium Heilbronn zur Begutachtung und Aufklärung in seinem Drogenkoffer, als er vor Neuntklässlern der Helene-Lange-Realschule unter anderem darüber referierte. Die Schülerinnen und Schüler wurden einen ganzen Vormittag über die Gefahren bzw. den Umgang von legalen und illegalen Drogen unterrichtet. Besonders gelungen war die Verbindung von Informationsvermittlung und praktischen Bezügen. Wer rechnet damit, dass ein medizinischer Einstellungstest bei einem möglichen Arbeitgeber an Spuren von Cannabiskonsum scheitert? Wie fühlt es sich an, sich mit einer „Rauschbrille“ zu bewegen? Warum verschlechtern sich Zeugnisnoten bei regelmäßigem Cannabiskonsum im Jahresschnitt um eine Note? Dies sind nur einige der Fragen, die beim Informationsvormittag an der Hela mit den Schülern besprochen wurden. Wer über die Gefahren der verschiedenen Rauschmittel Bescheid weiß, kann richtig reagieren, wenn er damit in Kontakt kommt. Für die Schüler der Hela ist außerordentlich wichtig, vorbeugend vom Referat Prävention des Polizeipräsidiums informiert zu werden, um möglichen Gefahren sicher begegnen zu können, gemäß dem Leitbild der Hela: „Bildung stärkt Menschen".
Eingestellt von: Martin Heigold
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.