Einer für alle – alle für einen

Bei Michael Miensopust übten die Schülerinnen und Schüler, ihre Gefühle vor der Gruppe glaubhaft darzustellen. Fotograf: Elke Khattab, Ort: Heilbronn (Foto: Elke Khattab)
Viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler bei drei Workshops, die am 27. und 28. Juli im Rahmen der Projekttage zum Thema „Klassenverband und Teamgedanke“ unter dem Motto „Einer für alle, alle für einen! Chorisches Theater“ für die Schüler des Berufskollegs Fremdsprachen 1a und 1b am Kolping-Bildungszentrum Heilbronn durchgeführt wurden.
Im Vordergrund des Seminars stand der Umgang mit Sprache, Rhythmus, Ausdruck, Musik, Präsenz, Partner und Gruppe: Für das Training eingeladen hatte Schulleiterin Helena Leuven hierfür Regisseur und Schauspieler Michael Miensopust, Dirigent und Pianist Robert Rühle sowie Sprech- und Rhetoriktrainerin Mirijam Dienst. „Ziel der Workshops ist es, die Kraft und die Energie innerhalb der Gruppe spürbar zu machen und den Klassenverband jenseits von Noten und Leistungsdruck zu stärken“, so Leuven. Die Rektorin: „Durch das Training in den drei Seminaren, an denen die Schülerinnen und Schüler rotierend teilnehmen, erhalten sie zudem die Möglichkeit, neue Seiten an sich zu entdecken.“ Bei der Abschluss-Performance präsentierten die Teilnehmer dann mit den jeweiligen Lehrkräfte ihre erarbeiteten Ergebnisse. Applaus gab es für einen Gesamtchor, eine Sprachcollage und einen multilingualen Rap. Am Ende hieß es in mehreren Sprachen: „schöne Ferien“.

Eingestellt von: Elke Khattab
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.