Heilbronner PTAs besuchen das Apothekenmuseum

Der Kurs PTA 9_15 beim Besuch des Apothekermuseums
Viele, die den Beruf zum Pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) anstreben, werden eines Tages in der Apotheke beschäftigt sein und alle Aufgaben rund um die Beratung der Patienten übernehmen. Aber was fällt nun alles in diesen Aufgabenbereich und wie hat sich die Apotheke im Laufe der Jahrhunderte entwickelt?Um diese Fragen zu klären, besuchte der Jahrgang PTA 09/15 der Bernd-Blindow Schule aus Heilbronn, das Apothekenmuseum in Heidelberg.Von den frühen Anfängen medizinischer Erkenntnisse und deren Medikation bis hin zur Trennung der Berufe Arzt und Apotheker kann die Geschichte der Apotheke bestaunt werden. Besonders interessant waren die Destillationsapparatur aus dem 19Jh. und die Zulassung für das erste „Aspirin“ der Firma Bayer 1988. Viele hübsch beschriftete Gefäße zeigen die Bedeutung von Heilpflanzen schon in der Vergangenheit, die auch heute noch Bedeutung haben. Altertümliche Herstellungsverfahren brachten die Schüler in Verzücken. Wunderschön waren die alten Apothekenräume anzusehen. Vieles ist im Laufe der Jahre dazugekommen an Aufgaben der Apotheke, andere wurden verdrängt. Aber eines ist gewiss. Der Beruf zur PTA zu erlernen bedeutet Abwechslung, ein ständiger Wandel und die Bereitschaft der ständigen Fortbildung.
Eingestellt von: Claudia Steininger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.