Ideen zur Berufswahl an der Johann-Jakob-Widmann-Schule

Fahrzeuglackierer im ersten Ausbildungsjahr präsentieren stolz ihre Ergebnisse Fotograf: K. Salfeld, Ort: Heilbronn (Foto: K. Salfeld)
Beeindruckende Ergebnisse konnten Schüler und Lehrer des Technischen Schulzentrums am Donnerstag, 9. Juni im Foyer der Schule bewundern. Insgesamt präsentierten 19 Schüler der Johann-Jakob-Widmann-Schule ihre Werkstücke.
In einem Zeitraum von drei Wochen wurden Tische und Radkappen in den Werkstätten der Fahrzeuglackierer gestaltet. Jeder Schritt vom Entwurf bis zur Endlackierung wurde selbstständig ausgeführt. Die Aufgabe ist Teil des Lernfeldunterrichts im ersten Ausbildungsjahr zum Fahrzeuglackierer. Eingegliedert in den Lernfeldunterricht hatten die Schüler die Aufgabe, die Objekte farbig zu gestalten. Mit Hilfe von Airbrushpistole, Folien und selbst hergestellten Schablonen wurden eindrucksvolle Effekte wie eine 3-D-Wirkung erzielt.
Ziel der Ausstellung von Schülerarbeiten ist es, noch unentschlossenen Schülern bei der Berufswahl zu helfen. Derzeit besuchen rund 1450 Schüler die Johann-Jakob-Widmann-Schule in 80 Klassen – davon 12 Klassen im Bereich der Berufsvorbereitung. Entsprechend groß ist die Zielgruppe.
Positiv war auch das Fazit der Schüler: Eigene Ideen umzusetzen macht Spaß! Besonders Stolz können die Schüler auch auf die Resonanz von Schülern anderer Ausbildungsberufe sein: „Solche Sachen möchte ich auch machen! Können wir noch umschulen?“

Eingestellt von: Kristina Salfeld
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.