Leben spenden macht Schule - die DKMS an der ASS

Sonja Gruosso erklärt einer potentiellen Spenderin den Ablauf der Typisierung.
Zusehen zu müssen, wie ein Familienmitglied oder ein guter Freund gegen eine lebensbedrohliche Krankheit kämpft, ist unfassbar schwer – wenn dieser Kampf dann auch noch verloren wird, bricht es einem das Herz. So erging es auch Lydia Knaus, Orschina Aho und Stella Centonze der Andreas-Schneider-Schule. Aus dieser Trauer heraus schöpften sie die Motivation, anderen dieses Leid zu ersparen. Mit ihrer Klasse 2BK1X und Sabrina Both, SMV, organisierten sie eine Typisierungsaktion der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Vorab besuchten die Schülerinnen zusammen mit einem Spender der DKMS die einzelnen Klassen. Sie informierten sowohl über die Krankheit Blutkrebs als auch über die verschiedenen Arten der Stammzellenspende und den Ablauf der Registrierung. Am Dienstag, 21. Juni, und Mittwoch, 22. Juni, fand dann die Typisierungsaktion statt. Zunächst bestand die Möglichkeit sich mit Hilfe eines Infofilms der DKMS über alles Wissenswerte zu informieren. Im Anschluss daran erfolgte die Typisierung. Als Dank erhielt jeder Spender ein Stück Kuchen. Zudem wurde auch ein Kuchenverkauf veranstaltet um zusätzliche Geldspenden an die DKMS übergeben zu können. Es konnten über 650 Personen registriert werden und mit ein wenig Glück bekommt so ein Erkrankter die Chance auf ein zweites Leben. Bo
Eingestellt von: Dieter Arweiler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.