Leser sorgen für einen neuen Rekord

Redakteurin Ulrike Bauer-Dörr (links), Sozialarbeiterin Sigrid Pflanzer. Foto: Andreas Veigel
Ein Rekord jagt den nächsten. Möglich machen das Tausende von Leserinnen und Lesern der Heilbronner Stimme und der Wochenzeitung Echo. Sie haben in den vergangenen zwölf Monaten sage und schreibe 603 735 Euro für die Hilfsaktion Menschen in Not gespendet. Damit ist die 45. Leserhilfsaktion die erfolgreichste seit 1970. Vor einem Jahr waren bis Ende Januar 574 568 Euro zusammengekommen. Jetzt sind es fast 30 000 Euro mehr.
Dafür bedankt sich nicht nur der Vorstand des gemeinnützigen Vereins ganz herzlich, sondern alle, die jetzt und in den kommenden Monaten von diesem Geld profitieren: allen voran die sozialen Organisationen in Stadt- und Landkreis Heilbronn und im Hohenlohekreis für die ihnen zur Verfügung gestellten Hilfefonds und Projektgelder. Und natürlich die vielen hundert Einzelpersonen und Familien, die in einer akuten Notlage dank einer Spende von drückenden Schulden und schweren Sorgen entlastet oder aus einer bis dahin aussichtslosen Situation befreit werden.
Ausgeschüttet sind von den rund 603 000 Euro inzwischen 570 000 Euro. 160 000 Euro waren es vor Weihnachten, 410 000 Euro sind es jetzt. Denkbar ist, dass in den kommenden Monaten noch ein größerer Betrag in Flüchtlingsprojekte in unserer Region fließt.
Eingestellt von: Ulrike Bauer-Dörr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.