Mit dem DRK Ortsverein HN in die Pfalz

Auf einer Busfahrt in die Pfalz erreichten Mitglieder des DRK Ortsverein HN bei Karlsruhe den Rhein, die Grenze zur Pfalz. In der Ferne die Anhöhen des Pfälzerwaldes mit seinen Burgen. Auf der Veste Trifels wurden die Reichskleinodien der Staufer verwahrt. Auch der englische König Richard Löwenherz war dort eingekerkert. Im malerischen Annweiler, unterhalb der Burg spürt man die Verbundenheit mit den Staufern noch heute. Eine Besonderheit der Stadt sind die Schaufelräder am Queichbach. Die Ausflügler durchquerten einen Teil des Pfälzerwaldes. Holz, Sträucher, Beeren, Pilze dienten der armen Bevölkerung zum Lebensunterhalt. Bürstenbinder, in schlecht bezahlter Heimarbeit, erreichten 1907 in Ramberg durch Streik die Bildung einer Genossenschaft der Bürstenbinder. Besuchern wird von geheimnisvollen Wesen berichtet. Aber "Elwedritsche" lassen sich nicht blicken. Der Wald öffnet sich. Weinreben prägen die Landschaft. Berühmte Weinorte begeistern durch ihren Schmuck an Häusern und in Höfen. Neustadt ist die wichtigste Stadt an der Weinstraße. Hier wird die Weinkönigin gekürt. Während man in kleinen Fachwerkhäusern den Wein verkostet, erreicht das Weinfest seinen Höhepunkt. Und nun sind auch die Elwedritsche zu finden, als Figuren an einem Brunnen. Ein gelungener Ausflug.
Eingestellt von: Eva Schneller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.