Möckmühler ASB Mitarbeiter besuchen Wäscherei Kopp

Das ASB-Team aus Möckmühl vor der Wäscherei Kopp
Wie funktioniert eigentlich eine Großwäscherei? Dieser Frage gingen die Mitarbeiter des ASB Hauses für Pflege und Gesundheit in Möckmühl auf den Grund. Bei einem Besuch der Wäscherei Kopp in Untereisesheim erhielten die wissbegierigen ASBler eine spannende Führung und Einblicke in so manchen Waschvorgang. Die Wäscherei Kopp besteht bereits seit über 130 Jahren und ist nicht nur für sein Qualitätsmanagement zertifiziert worden, sondern auch für sein Umweltmanagement, welches für das Unternehmen eine große Rolle spielt. Arbeitsschritt für Arbeitsschritt wurde erklärt und gezeigt. Erstaunlich, wie viele Arbeitsgänge mittlerweile völlig automatisiert sind, wie beispielsweise die über Programme gesteuerten Waschstraßen aus denen die Wäsche teilweise gemangelt und zusammengelegt herauskommt. Im herrlichen Duft von Waschmittel und frisch gewaschener Wäsche wurden auch neue Investitionen der Wäscherei bewundert. Hierzu gehörte beispielsweise eine „Dämpfpuppe“ zum Trocknen von T-Shirts und Polohemden. Nach einer abschließenden Fragerunde und einem humorvollen Beisammensein bedankte sich ASB Hausleiterin Anja Kraus im Namen ihres Teams für die tollen Einblicke bei der Wäscherei Kopp.
Eingestellt von: Katharina Faude
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.