Musical des SG-Schülers Philipp Wolpert

Philipp Wolpert - das Böse Gewissen als Person.
Montagnachmittag, Ilsfeld, Gemeindehalle. Weißer Rauch erfüllt die Bühne, die Band beginnt zu spielen, das Spektakel beginnt. Anstatt des Unterrichts besuchten die Schüler des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums am Kolping-Bildungszentrum Heilbronn mit ihren Lehrern die Musicalaufführung „Die Gewissensfrage“. Geschrieben und komponiert hat das Stück Philipp Wolpert. Der 17-jährige Schüler der 11b des SG bringt bereits sein zweites Musical zur Aufführung und wirkt auch noch selbst mit. Genau wie einige seiner Mitschüler aus den Klassenstufen 11 und 12. Über ein Casting kam auch eine ehemalige SG-Schülerin zum Zug. Gründe genug für Schulleiterin Anja Biller, den Besuch des Musicals als Schulveranstaltung für alle Klassen zu organisieren.

Die Themen Liebe, Zwiespalt, Geld und Gier hat Wolpert in Melodien und Texten verarbeitet. Das Stück zeigt, wie ein junger Student zum Spielball zwischen Gut und Böse wird. „Für mich ist das eine schöne Ergänzung und Ausgleich zum Alltag“, beschreibt Wolpert sein außerschulisches Engagement. Bei den Proben könne er immer gut abschalten. Über Bekannte ist er aufs SG aufmerksam geworden, im Internet hat er sich weiter darüber informiert. Seit September 2013 ist er am SG und hat Gleichgesinnte gefunden – sie wurden schnell zu Ensemblemitgliedern.
Eingestellt von: Ulrike Kieser-Hess
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.