Natürliche Haarpflege : 5 Mittel ohne Chemie

Heutzutage findet man unzählige Pflegemittel für unsere Haare und die Auswahl wird immer größer. Doch viele dieser Mittel sind mit so viel Chemie und anderen Stoffen durchsetzt, dass man sich fragt, ob das wirklich gesund sein kann. Dabei gibt es in der Natur einige Stoffe, die sich hervorragend für die Haare eignen und zudem noch um einiges günstiger als die Mittel im Laden oder bei einem Friseur sind. Erfahren Sie hier alles über die natürliche Haarpflege und probieren Sie es selbst aus. Im Folgenden werden fünf Mittel vorgestellt, die Ihren Haaren alles bieten, was sie brauchen.

Apfelessig

Apfelessig hat einen vielseitigen Effekt auf ihre Haare. Zum einen bringt er viel Glanz, hilft gegen Schuppen und trockene Kopfhaut. Und den ebenso daraus resultierenden Juckreiz. Auch bei fettigen Haaren verschafft Apfelessig Abhilfe. Da Haarfett oft durch verstopfte Talgdrüsen entsteht, wirkt eine Kopfmassage mit Apfelessig wie eine porentiefe Reinigung und befreit die Kopfhaut von Talgresten. Außerdem regt eine solche Kopfmassage die Durchblutung der Kopfhaut an, somit wird das Haarwachstum angeregt und dem Haarausfall vorgebeugt. Desweiteren neutralisiert die Essigsäure den PH - Wert, der durch viele basische Shampoos erhöht wird. Die Anwendung erfolgt indem Sie etwas Apfelessig mit Wasser mischen und diese Spülung dann über die Haare gießen. Der starke Geruch verschwindet, sobald die Haare trocken sind, somit ist kein Auswaschen nötig.

Hanföl

Die Fettsäuren die in Hanföl enthalten sind stimulieren das Wachstum Ihrer Haare und auch gegen trockene Kopfhaut und Haare hilft Hanföl sehr gut. Da Hanföl aus sehr viel Protein besteht, hilft es unserem Haar ungemein - welches ja selbst hauptsächlich aus Protein besteht. Dies fördert Erscheinung und auch das Gefühl Ihrer Haare. Die Anwendung ist sehr einfach, indem Sie einen Esslöffel des Öls in die Kopfhaut einmassieren und überschüssiges Öl ausbürsten. Nach 20 Minuten können Sie dann die Haare ausspülen.

Heilerde

Heilerde ist ein beliebtes Naturprodukt für Haut, Gesundheit und auch Haare. Sie hilft vor allem bei fettigen Haaren, indem sie der Kopfhaut alles überschüssige Fett entzieht und die Talgdrüsen reinigt. Für die Anwendung mischen Sie 2 Esslöffel Heilerde mit 5 Esslöffel lauwarmen Wassers, sodass eine Art Brei entsteht. Dies wird wie Shampoo auf Kopfhaut und Haare aufgetragen. Kurz einwirken lassen und anschließend dann mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Honig

Honig hat unter anderem eine antiseptische Wirkung und kann somit auch bei Irritationen der Kopfhaut zur Heilung beitragen. Außerdem kann mit Honig eine Haaraufhellung erzielt werden, da er bestimme Enzyme enthält. Er spendet sehr viel Feuchtigkeit und hilft somit gegen mattes und sprödes Haar und bringt Glanz in ihr Haar. Desweiteren soll Honig auch gegen Haarausfall helfen. Wichtig für ein optimales Ergebnis ist die Lagerung des Honigs. Wird er zu stark erhitzt oder zu hell gelagert gehen die Wirkstoffe und Enzyme verloren und werden zerstört. Festen Honig sollten sie deshalb immer in einem Wasserbad statt in der Mikrowelle erhitzen. Für eine Honigspülung mischen Sie am besten 1 Esslöffel Honig mit 200 ml Wasser und eventuell einem Spritzer Essig. Dies wird auf die gewaschenen, noch feuchten Haare gegeben und soll circa 5 Minuten einwirken. Danach kann alles mit lauwarmem Wasser ausgespült werden.

Kokosöl

Kokosöl hat eine gute antibakterielle Wirkung und kann somit Erreger, die sich negativ auf ihre Kopfhaut und Haare auswirken zerstören. Es schützt vor Haarausfall und soll auch dafür sorgen, dass die Haare gesünder und schneller wachsen. Zudem fördert es die Regenerierung von trockenen und spröden Haaren. Da es extrem viel Feuchtigkeit spendet, sorgt es für Glanz und ein weiches, seidiges und glattes Haargefühl. Für eine Anwendung erhitzen Sie 1 Teelöffel Kokosöl in einem Wasserbad. Vor dem Haare waschen dann das Öl auf das trockene Haar auftragen und in die Kopfhaut einmassieren. Nach einigen Minuten können Sie das Haar dann wie gewohnt waschen.

Fazit

Mit diesen fünf Naturprodukten können Sie ihrem Haar ohne viel Aufwand und ohne viel Kosten etwas Gutes tun, das Ergebnis ist meist besser als viele herkömmliche Shampoos versprechen. Neben diesen fünf gibt es natürlich noch viele andere Naturmittel, die Sie für ihre Haare ausprobieren können. Sie können sich auf diese Art sicher sein, ihrem Haar weder mit Chemie noch mit anderen unnötigen Stoffen zu schaden und schaffen so mit Hausmitteln eine schöne, natürliche Haarpracht.

Quellen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7270479
https://oelerino.de/hanfoel
https://de.wikipedia.org/wiki/Heilerde
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.