Neue Schüler am Berufskolleg begrüßt

Schulleiterin Helena Strümann bei der Begrüßung
Mit einem Stück aus dem französischen Erfolgsfilm „Ziemlich beste Freunde“ begann für 128 Schüler des einjährigen Berufskollegs Fachhochschulreife (BKFH) und des zweijährigen Berufskollegs Fremdsprachen (BKFR) die Schulzeit am Kolping-Bildungszentrum. Im Heinrich-Fries-Haus empfing Sarah Rühle die neuen Schüler am Klavier, Lehrerin Ursula Prinzing-Hanslovsky knüpfte an den fröhlichen musikalischen Einstieg an und moderierte den Schuljahresbeginn. Bevor es an die Vorstellung der Lehrer und die Aufteilung der fünf Klassen ging, trat Schulleiterin Helena Strümann ans Mikrofon. Sie begrüßte alle herzlich und verglich die vor den Teilnehmerinnen und Teilnehmern liegende Schulzeit mit einem Marathon: „Nach den Dehn- und Aufwärmübungen zu Beginn werden sich Langsamkeit und schwindelerregendes Tempo abwechseln und Sie werden Höhe-, Tiefe- und Wendepunkte erleben!“ Gegner würden nicht nur die Fächer, so die Schulleiterin weiter, sondern auch andere Disziplinen wie „Second-Life-Aktivitäten, Beziehungen oder Nebenjobs“. Doch hätten alle Beteiligten ein gemeinsames Ziel: „die Ziellinie überqueren und den Abschluss Fachhochschulreife erreichen!“ Nach einem kleinen zweiten Frühstück mit Kaffee und Croissants ging dann der Schulalltag in den Klassenzimmern los. Der Marathon hat begonnen!
Eingestellt von: Ulrike Kieser-Hess
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.