Neuer Spendenrekord: 661 025 Euro

46. Hilfsaktion seit 1970 endet mit einem Superergebnis. Ab sofort beginnt Nummer 47: Not und Verzweiflung, Armut und Verschuldung – und das vor der eigenen Haustür. So was lässt die Leserinnen und Leser unserer Zeitung nicht kalt. Zuverlässig und verständnisvoll, mitfühlend und großzügig haben sie ihren Geldbeutel geöffnet, um ihren Mitmenschen in der Region Heilbronn und Hohenlohe zu helfen: Dafür sagen wir allen Privatpersonen, Firmen, Belegschaften, Schulklassen und Vereinen ein herzliches Dankeschön.
Einmal mehr seit seiner Gründung vor 20 Jahren darf sich der gemeinnützige Verein Heilbronner Stimme/Aktion Menschen in Not (MiN) über einen Spendenrekord freuen. Genau 661 025 Euro kamen binnen eines Jahres zusammen. Im Vorjahr (Ende Januar 2015), waren es rund 58 000 Euro weniger gewesen (603 000 Euro).
Trotz des großen Zustroms von Flüchtlingen, die mit wenig oder gar nichts in den vergangenen Monaten hier in der Region ankamen, haben sich Mitglieder und Vorstand unseres Vereins entschieden, die diesmal eingehenden Spendengelder nicht in gerade erst entstehende Hilfsprojekte für Flüchtlinge zu investieren. Mit den eingegangenen Spendengeldern sollen in den kommenden Monaten all jene bedacht werden, die hier schon immer oder länger leben.
Eingestellt von: Ulrike Bauer-Dörr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.