Präventionsprojekt gegen häusliche Gewalt

Ein Filmteam der Diakonie Deutschland aus Berlin war angereist, um das Präventionsprojekt „RESPEKT“ gegen häusliche Gewalt mit Michaela Bertsch am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium des Kolping-Bildungszentrums Heilbronn aufzunehmen. Fotograf: Elke Khattab, Ort: Heilbronn (Foto: Elke Khattab)
Außergewöhnliche Gäste wurden am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium des Kolping-Bildungszentrums Heilbronn begrüßt: Ein Filmteam der Diakonie Deutschland aus Berlin war angereist, um das Präventionsprojekt „RESPEKT“ gegen häusliche Gewalt mit Michaela Bertsch aufzunehmen. Gezeigt wurde der Zusammenschnitt des Workshops am 25. November in der Bundeshauptstadt. Dort wurde dann auch der Gewinner des mit 10.000€ dotierten Sozialpreises „innovatio 2015“ bekannt gegeben: „RESPEKT“ gehörte zu den zehn besten Finalisten der insgesamt 160 eingereichten Projekte und wurde mit 2000 Euro belohnt.
„Häusliche Gewalt ist ein herausforderndes Thema, denn sie findet hinter geschlossenen Türen statt“, schickte Michaela Bertsch zu Beginn voraus. Verschiedene Arten von häuslicher Gewalt gebe es, erklärte die Projektverantwortliche und Mitarbeiterin der Beratungsstelle für Frauen beim Diakonischen Werk Heilbronn. Unter körperlicher Gewalt könnten die weiblichen und männlichen Betroffenen ebenso leiden wie unter psychischer, sexueller, ökonomischer und/oder sozialer Gewalt.
„Wir gehen weniger davon aus, dass unsere Schüler in ihren Familien mit dem Thema konfrontiert werden“, erklärte Schulleiterin Anja Biller. „Vielmehr geht es darum, dass sie später im Beruf mit Betroffenen in Kontakt kommen.“

Eingestellt von: Elke Khattab
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.