Radeln in der Gruppe

Das ist ein Vorteil einer Radgruppe wie die Radel-Vision: bei einem Plattfuß gibt es viele Ratschläge und viele Helfer. Fotograf: Uwe Heinz (Foto: Uwe Heinz)
Ist es nicht angenehmer, das Raderlebnis alleine zu genießen? Die meisten Menschen sind Individualisten und wollen sich nicht gerne einem gefühlten Gruppenzwang unterwerfen. Das Radeln mit Gleichgesinnten erfordert ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit, Disziplin und Rücksichtnahme. Das ist bei der Herzsportgruppe Radel-Vision
auch nicht anders. Aber das Radeln in der Gruppe erhöht den Spaßfaktor: man erlebt die Tour gemeinsam, spornt sich gegenseitig an, hilft sich bei Problemen, orientiert sich gemeinsam, tauscht sich aus über die Besonderheiten der Route, verteilt Organisationsaufgaben auf mehrere Schultern und pedalliert in geselliger Runde.
Das war auch nicht anders bei der letzten 68 km Tour durch die 4 Täler Sulm, Brettach, Kocher und Neckar. Highlights waren die Ausblicke auf die sonnigen Weinberge vor Löwenstein, die Streuobstwiesen im Brettacher Tal, die Brettacher Mühle und die Helmbundkirche bei Neuenstadt. Und für die Gruppe natürlich die Einladung zur Rast im romantischen Gartenhaus eines Mitglieds. Keiner wollte auf diese erlebnisreiche Gruppentour verzichten.
Eingestellt von: Uwe Heinz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.