Scannen statt piksen

Katharina Pratesi umringt von wissbegierigen Diabetikern
Die Vertreterin der Firma Abbott, Katharina Pratesi, stellte bei der Diabetiker-Vereinigung Heilbronn das neue Gerät Freestyle Libre vor, bei dem auf unblutigem Weg nach dem Setzen des Sensors in die Rückseite des Oberarms die Glukose aus dem Unterhautfettgewebe durch Scannen gemessen wird. Schon eine Stunde nach dem Setzen kann so der erste Wert gescannt werden und dann beliebig oft während der nächsten 14 Tage. Trendpfeile zeigen auf dem Lesegerät den voraussichtlichen Verlauf an und ermöglichen so ein rechtzeitiges Reagieren, etwa bei stark abfallenden Werten. Die gelernten Verhaltensregeln sollten weiterhin beachtet werden. Da dieses Gerät z.Zt. das einzige dieser Art in Deutschland ist,
herrschte eine gewisse Aufregung im überfüllten Multifunktionsraum des Mehrgenerationenhauses. Frau Pratesi behielt Ruhe und Übersicht und im Gleichschritt wurden die Sensoren angelegt und das Lesegerät eingestellt. Wird über Nacht nicht gescannt, speichert der Sensor alle 15 Minuten 8 Stunden lang einen Wert, so dass morgens ein vollständiger Verlauf angezeigt wird. Im Zweifelsfall kann der Blutzucker mit Hilfe von Freestyle Teststreifen mit demselben Gerät überprüft werden. Offen blieb nur die Folgegenehmigung durch die jeweiligen Krankenkassen. ES

Eingestellt von: Elisabeth Staas
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.