Spielfilm-Premiere am RMG

Das Ermittlerteam im RMG-Krimi: Jean-Battiste Ambros und Florian Rüdele (Kl. 10d)
Ein einstündiger Spielfilm – von Schülern geschrieben, gespielt und gedreht? Am Robert-Mayer-Gymnasium wurde das Wirklichkeit: „Funkruf Heilbronn“ erlebte im brechend vollen Musiksaal seine begeistert gefeierte Premiere. Realisiert wurde gemeinsam mit der Medien-AG und Kunstlehrer Joachim Peter ein Drehbuch von Jean-Battiste Ambros, der auch Regie führte und die Rolle des Ermittlers Max Nisser übernahm, im Team mit Florian Rüdele (beide Kl. 10d) als Hauptkommissar Eckhardt. Dabei überzeugte nicht nur die Story, sondern auch die mit den Mitschülern der 10d produzierte Verfilmung (Kamera: Moritz Kurzweil) sowie die beeindruckende Filmmusik, u. a. mit Kompositionen des Abiturienten Peter Holderrieth. Der Krimi beleuchtet gesellschaftskritisch das Thema Zivilcourage und unterlassene Hilfeleistung. Der Clou des Films war, wie die Räumlichkeiten des RMG genutzt wurden: Man sah die Figuren in andere Häuser gehen und fand sich dann nach einem für Ortsfremde nicht erkennbaren Schnitt beispielsweise in der Bibliothek (= Wohnzimmer eines Zeugen), der Biologie (= Pathologie), dem Musiksaal (= Gerichtssaal) usw. wieder. Das Schulhaus insgesamt wurde zum Polizeipräsidium. Die schauspielerischen Leistungen waren teilweise grandios - so gab es zu Recht stürmischen Applaus für die ganze Crew.
Eingestellt von: Cornelia Reil
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.