Start der 45. Spendenaktion der Aktion Menschen in Not

Chefredakteur Uwe Ralf Heer ruft zum Spenden für Bedürftige auf.
Selten wurde uns innerhalb von nur einem Jahr überdeutlich, wie schnell das Leid nicht mehr nur abstrakt weit weg, sondern ganz nah sein kann. Die zahlreichen Krisenherde in aller Welt machen deutlich, wie wichtig gelebte Solidarität vor Ort ist.
Es gibt aber nicht nur das plakativ erkennbare Leid vieler Menschen, die sich auf der Flucht befinden, und denen wir in der Region eine Anlaufstelle und Hilfe bieten. Es gibt zudem nach wie vor sehr viele hilfsbedürftige Menschen im Kraichgau, in Hohenlohe und im Unterland, die auf unbürokratische Hilfe angewiesen sind. Dafür steht seit 1970 die Leseraktion "Menschen in Not" unserer Tageszeitung.
In Vorgesprächen mit Sozialarbeitern von hier wurde deutlich, wie dringend Unterstützung ist. Viele Menschen mit geringem Einkommen tun sich mit unverhältnismäßig teuren Mieten und hohen Nebenkosten sehr schwer. Bezahlbarer Wohnraum ist Mangelware. Diese Situation wird sich weiter verschärfen, solange der Wohnungsmarkt überteuert und leergefegt ist. Es liegt an uns, auch jenen zu helfen, die hier durchs Raster fallen. Menschen in Not steht auch weiter für schnelle und direkte Unterstützung. Kein Cent der Spenden wird für Verwaltungs- oder andere Kosten abgezogen – alles geht direkt an Menschen in Not. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.
Eingestellt von: Ulrike Bauer-Dörr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.