THG-Weihnachtskonzert begeistert in der Kilianskirche

Die Schüler des THG - hier der Mittel-Oberstufenchor - verwandeln die Kilianskirche in einen Konzertsaal.
Phalgoony (12) freut sich auf ihren Auftritt. Aufgeregt ist sie nach eigenen Angaben nicht. „Wir spielen ja alle zusammen“, meint die Schülerin. Das Theodor-Heuss-Gymnasium feiert wie jedes Jahr Weihnachten mit einem Konzert in der Kilianskirche. Alle Instrumentalisten zusammen spielen dann im Großen Orchester zwei Tänze, das gefühlvolle Weihnachtslied „Ich steh an deiner Krippe hier“ und einen Kanon.
Auch der Unterstufenchor begeistert wieder mit einem lustigen Weihnachtsmusical. Der Zauberer Moldawius will zaubern, dass Weihnachten auf den 13. Dezember fällt. Doch eine alte Frau widersteht dem Vergessenszauber und kuriert alle Leute, indem sie ihnen selbstgemachte Lebkuchenherzen schenkt. Meisterhaft singt der Mittel-Oberstufenchor zwei englische Weihnachtslieder. Der Kammerchor trägt Humperndincks „Weihnachten“ und „La Carita“ von Rossini vor, mit Sopransoloeinlagen von Sophia Beitinger und Christel Frauenfelder. Dann singen sie zusammen mit dem Eltern-Lehrer-Chor Ausschnitte aus Mozarts „Requiem“. Dabei klingt vor allem das „Ave verum“ in Begleitung eines Streichquartetts beeindruckend. Hier zeigen Schüler, Lehrer und Eltern, was sie zusammen schaffen können - dank ihrer Freude am gemeinsamen Musizieren und dank dem Einsatz der Musiklehrer Julia Ludes und Johannes Schrader.CR
Eingestellt von: Martin Dierolf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.