Unterschiedliche Diabetesformen

Heilbronn: Mehrgenerationenhaus | Axel Möller, Diabetologe, berichtete bei der Diabetiker-Vereinigung: 9 % der Bevölkerung (ungefähr 30 000 Menschen im Landkreis Heilbronn), leben mit Diabetes, 90 % mit Typ-2, 5-10 % mit Typ-1-Diabetes.
Durch einen autoimmun ausgelösten Verlust der Insulin produzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse entsteht der Typ-1-Diabetes, meist im Kindes- und Jugendalter, mit heftigen Symptomen: Ursache unbekannt. Als LADA bezeichnet man den allmählichen Insulinmangel im höheren Erwachsenenalter. MODY (Alterszucker der Jungen), Diabetes, ausgelöst durch Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und des Hormonsystems, Gendefekte, Medikamente (Kortison) und Infektionen, zählen zu Typ-3.
Mit Typ-4 beschreibt man Schwangerschaftsdiabetes (verschwindet in der Regel danach). Mit schnellwirkendem Insulin und technischen Hilfsmitteln (Pen, Pumpe) nähert sich die Therapie dem natürlichen Verlauf .
Typ-2-Diabetes, eine Wohlstandserkrankung, entsteht durch herabgesetzte Insulinwirkung (Insulinresistenz) und veränderte Qualität und Quantität der Insulinausschüttung. Genetische Faktoren, Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörung, führen zum Ausbruch der Erkrankung, anfangs meist unbemerkt. Gesunde Ernährung, Bewegung und Gewichtskontrolle könnten die Erkrankung verhindern. ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.