Uraufführung beim RMG-Sommerkonzert

Mit einem mitreißenden, äußerst vielseitigen und anspruchsvollen Programm unter dem Motto "Go East, Go West" begeisterte das musikalisch sehr profilierte RMG seine rund 800 Zuhörer an zwei Abenden in der Keplerhalle. Wo am Montag die engagierten Chor-Kids und Chor-Teens, unterstützt von der tollen Schulband, alte Schlager und Pop-Evergreens sangen, taten es ihnen am Dienstag die 'Oldies' des ELFEN-Chors genauso beschwingt gleich. Die Singeklassen 5c, 6a und 6d stellten singend, tanzend und rappend ebenso ihr Können unter Beweis wie die großartigen Talente auf der Blockflöte (Christina Heinle, 6d) und der Geige (Misaki Cianfarini, 5b). Nach der Pause zeigte sich das souveräne Sinfonie-Orchester allen Ansprüchen und Stilen gewachsen: Mit einem arabischen Tanz von Grieg, einer Suite aus Rimski-Korsakows „Scheherezade“, aber auch dem traditionellen Kabinettsstückchen "Der Klarinettenmuckl". Tief beeindruckend gelang die Uraufführung des neuen Werks des Abiturienten Peter Holderrieth, die er selbst souverän dirigierte. Das spannungsvoll aufgebaute Stück „Gläsernes Tageslicht“, zwischen Minimal Music und spätromantischen Anklängen changierend, mit melodisch intensiven, weit ausgespannten Violin- und Bläser-Soli über einem dichten Klangteppich, erhielt zu Recht tosenden Beifall.
Eingestellt von: Cornelia Reil
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.