Wandern auf dem Flößerweg

Die Wandergruppe der Diabetiker vor dem imposanten Enztalviadukt
Voll besetzte Pkw machten sich auf den Weg nach Walheim, wo die Reise nach Bietigheim-Bissingen mit dem Zug fortgesetzt werden sollte. Welch ein Schreck, als sich der Zug aus Heidelberg als bereits vollbesetzt mit „gut gelaunten“ Wasenbesuchern in Dirndln und Lederhosen erwies. Erleichtert verließen die Diabetiker nach zwei Stationen die drangvolle Enge, in der Umfallen unmöglich war. Der Weg vom Bahnhof zum Flößerweg bot genügend Abwechslung. Der Wettergott meinte es gut, die Schirme kamen nur ganz kurz zum Einsatz und jeder konnte die schöne Strecke der Enz entlang genießen. Durch das ehemalige Gartenschaugelände mit einem tollen Blick auf das imposante Enzviadukt ging es der Enz entlang zum Posten 35, der extra für die Gruppe geöffnet hatte und so nützten alle das Angebot, Kaffee oder etwas Kaltes zu sich zu nehmen. So war die Reststrecke bis Besigheim ein Klacks und wohl gestärkt im Gasthof Hirsch machten sich alle auf zur kleinen Besichtigungstour durch Besigheim und den Anstieg zum Panoramawanderweg nach Walheim. Schöne Ausblicke ins Neckartal belohnten für die Anstrengung, die jeder gut gemeistert hatte. Als dann jedoch Petrus meinte, ein bisschen Regen könne nicht schaden, waren alle froh, in Walheim wieder ins trockene Auto steigen zu können. ES
Eingestellt von: Elisabeth Staas
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.