Wandern im Jagsttal

Die Gruppe der Diabetiker-Vereinigung vor der Waldkapelle "Käppele" bei Herbolzheim
Der heiße Draht von Wanderführer Hans-Jürgen Staas zu Petrus war diesmal unterbrochen und so regnete es bei der Wanderung der Diabetiker-Vereinigung Stadt- und Landkreis Heilbronn fast fortwährend. Aber unverzagt machten sich die Wanderfreudigen in Herbolzheim auf den Weg hinauf in den Lindachwald zur Fliegereiche. wo im September 1943 ein 20-jähriger Flugzeugpilot mit seiner Nachtjagdmaschine abstürzte. Er war über Mannheim angeschossen worden, konnte den Absturz über Herbolzheim aber gerade noch verhindern. Zur Erinnerung hat Herbolzheim dort eine Gedenkstätte errichtet, wo Metallsplitter des Fliegers noch in der Eiche stecken. Das Käppele, eine schöne Waldkapelle, war die nächste Station, ehe man auf dem Kreuzweg weiter Richtung Neudenau wanderte. Dort fand die Gruppe freundliche Aufnahme in der Zunftherberge "Zum Falken". Alle wurden gut verköstigt und nebenher trocknete nasse Kleidung. Danach ging es entlang der Jagst zurück zum Ausgangspunkt. Bei schönem Wetter wären sicher auch die vielen blühenden Bäume mehr ins Auge gefallen und bewundert worden. ES
Eingestellt von: Elisabeth Staas
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.