Wo waren die (jungen) Diabetiker?

Den Auftakt bilden die Grußworte, von links Prof. Dr. Thomas Haak, Elisabeth Staas, Frau Dr. Karlin Stark
Heilbronn: Harmonie, Wilhelm-Maybach-Saal | Mit viel Einsatz stellte die Diabetiker- Vereinigung Heilbronn ihren 12. Diabetikertag am 24. September auf die Beine. Pharmafirmen, Orthopädiehäuser und Apotheken boten ihre Artikel und Dienste an. Am Vormittag hielten die hochkarätigen und sehr fachkundigen Referenten informative Vorträge zum Metabolischen Syndrom und zu den Zusammenhängen zwischen Diabetes und Erkrankungen der Schilddrüsen vor gut besetzten Stuhlreihen. Die Vorträge nach der Mittagspause zu Neuigkeiten aus der Therapie für Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes, zum Thema Sport bei Diabetes, sowie der aufschlussreiche Vortrag zu Diabetes und Adipositas lockte nur noch wenige Zuhörer an, obwohl sie genauso fachkundig von einer selbst betroffenen Typ-1-Diabetikerin und Ärzten, die sich täglich mit Diabetikern und ihren Problemen beschäftigen vorgetragen wurden. Sind Typ-1-Diabetiker weniger an Information interessiert oder übersättigt durch das Internet mit seinen Möglichkeiten zu chatten? Alle Besucher, Referenten, Aussteller und Mitarbeiter hielten die Veranstaltung für sehr gelungen und gut vorbereitet. Schade, dass sich nachmittags nicht mehr Menschen zu einem Besuch entschließen konnten. Frühestens in 3 Jahren wird es einen neuen Diabetikertag geben. Da werden wir unsere Zielgruppen neu überdenken müssen. ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.