Bronze beim 37. internationalen Wasserballturnier

Die Heilbronner Turniermannschaft
Eine schöne Tradition ist das internationale Wasserballturnier der Wasserfreunde Gemmingen, das dieses Jahr bereits in der 37. Auflage stattfand. Dieses zweitägige Turnier zum Ende der Sommerferien mit Mannschaften aus Deutschland, Österreich und Ungarn bescherte dem Wasserball-Team Heilbronn eine Wiedersehen mit Verbandsligakonkurrent PSV Stuttgart. Diese Partie gewannen die Heilbronner mit 11:5. Im zweiten Spiel der Vorrunde gegen die unbekannten Mann des SV Westfalen Dortmund überzeugten die Spieler aus der Käthchenstadt mit 7:3 ebenfalls und sicherten sich mit diesem Sieg vorzeitig die Qualifikation für das Halbfinale. Die Niederlage gegen den Zweitligisten 1. BSC Pforzheim in achtbarer Höhe von 6:2 stand weder diesem Ziel noch der Stimmung im Weg.

Am Sonntag wurde zu einem Tag der internationalen Begegnungen. Im Halbfinale standen die Heilbronner Wasserball dem Dauergast und Favoriten Tatabánya SC aus Ungarn gegenüber. Das deutliche Ergebnis von 14:1 spricht Bände über die Qualität des späteren Turniersiegers. Die Konzentration galt nun dem "kleinen Finale" gegen die österreichische Spielgemeinschaft aus Bregenz und Dornbirn. Hier überzeugten das Team mit Qualität, setzte sich 6:4 in einem umkämpften Spiel durch und gewann verdient die Bronzemedialle.
Eingestellt von: Jens Boysen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.