DAV-Vortrag: Pembrokesshire Coast Path

Der Leuchtturm bei Stumble Head
1952 wurde im Westen von Wales der Pembrokesshire National Park eingeweiht. Von Anfang an war geplant, entlang der Küstenlinie dieses Parks einen Wanderweg anzulegen. Es dauerte dann aber bis 1970, dass der Trail eröffnet wurde. Grund dafür war, dass viele Wegabschnitte über privates Land führen und damit Vorgespräche mit den Landbesitzern notwendig waren. Der Referent, Eduard Muckle, wanderte auf dem Coast Path mit seiner Frau Martina vom 24.5.-8.6.2012
die Abschnitte von verschiedenen Zwischenstationen aus. Der Weg insgesamt ist 299 km lang, hat 450 Passagen über Zäune und führt über 100 Fußgängerbrücken und Tausende Stufen. Ausgangspunkt im Norden ist St. Dogmaels, Endziel im Süden ist Amroth. Der nahe Golfstrom bringt mildes Klima mit sich. Entlang des Weges ist daher eine große Blumenvielfalt zu bewundern. Der Weg ist schmal, führt manchmal ausgesetzt oberhalb der Klippen entlang und ist landschaftlich großartig. Zu sehen sind neben den großartigen Klippen schöne Sandstrände, Vogelkolonien, Robben, interessante Kulturbauwerke (Klosterruinen, Kathedralen) und vieles mehr. Das Ehepaar Muckle besuchte u.a. die kleinste Stadt Großbrittanniens, St. Daniels, mit der Kathedrale und den jährlich stattfindenden Bachtagen, den schönen Küstenort Solva und den Badeort Tenby.
Eingestellt von: Manfred Blatt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.