Gute Plätze für Eiskunstläufer

Die Eiskunstläuferinnen des REV Heilbronn zeigen stolz Urkunden und Pokale. Hinten in der Mitte die erfolgreiche Laura Bösch
Beim Hörnle-Cup in Balingen, einem Eiskunstlauf-Wettbewerb für Hobbyläufer, konnte die 20-jährige Laura Bösch vom REV-Heilbronn einen hervorragenden ersten Platz erringen. In der Gold-Kategorie zeigte sie in ihrer Altersklasse eine gelungene Kür mit zahlreichen Schwierigkeiten, die sie gekonnt präsentierte. In Balingen wurde auch der Hermann-Kist-Pokal ausgetragen, an dem acht junge REV-Eiskünstlerinnen in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen teilnahmen und ebenfalls Medaillen nach Heilbronn brachten. Die Jüngste des REV-Teams war dabei die fünfjährige Romy Pavlov, die bei den Eismäusen ihre Künste zeigte. Eine Bronzemedaille erkämpfte Sophie Janzen bei ihrem Parcour-Vortrag. Eine Silbermedaille errang Jila Nabipour, die in der Kategorie der Freiläufer schon ein beachtliches Können an den Tag legte. Eine schöne Kür mit schwierigen Elementen zeigte Alina Schwab bei den Neulingen und durfte als dritte einen Platz auf dem Treppchen einnehmen.
Beim Heiko-Fischer-Pokal in der Eiswelt auf der Stuttgarter Waldau, einem hochkarätig besetzten überregionalen Wettbewerb, bewies die vierzehnjährige Lourdes Sauermilch mit dem Gewinn der Bronzemedaille einmal mehr, dass sie zu den besten und beständigsten REV-Eissportlerinnen gehört. Simon Blattner wurde in seiner Gruppe siebter.
SSL
Eingestellt von: Sigrid Seeger-Losch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.