Herbstliche Wandertage auf der Schwäbischen Alb

Alte Garde der Union-Kanuten auf Schwäbischer Alb
Die 24 Wanderer der Alten Garde der Kanu- und Ski-Abteilung des SV Union Böckingen waren zur schönen Herbstzeit auf der Schwäbischen Alb. Erster Treffpunkt war ein Forellenhof mit eigener Forellenzucht, gespeist mit Quellwasser aus der Echazquelle in Lichtenstein-Honau. Weiter ging es hinauf zum imposanten Schloss Lichtenstein. Es thront wie ein Märchenschloss auf einer Höhe von 817 m auf freistehendem Jurafels über dem Echaztal. Eine Schlossführung überraschte die Gruppe mit mittelalterlichen Rüstungen und Waffen, wertvollen Glasmalereien und holzgetäfelten Wänden. Regen begleitete die Gruppe am nächsten Tag bei einer Rundwanderung vom Wanderparkplatz Holzelfingen zur Ruine Greifenstein. Der Weg verlief am Albtrauf entlang und gewährte kurze Ausblicke ins Holzelfinger Tal. Am Tag danach führte die Streckenwanderung vom Glastal über die Wimsener Höhle, entlang der Zwiefalter Ach bis zum Zwiefalter Münster, erbaut im oberschwäbischen Barockstil. In der einzigen Wasserhöhle in Deutschland, der Wimsener Höhle, wurde auch eine Bootsfahrt unternommen. Am letzten Tag stand nach einem Spaziergang zur Ruine Wittlingen der Heimweg an. Der Abschluss war dann im bekannten Schlössle in Bad Urach-Seeburg, nicht ohne dem Wanderführer-Ehepaar Margret und Werner Bauer Danke zu sagen. (ur)
Eingestellt von: Volker Jung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.