Internationale Erfahrungen

Natalie Rothenbächer und Desirée Ciaravella zwischen ihren Trainerinnen Erna Schwarz und Gudrun Hartmann. Die zwei Heilbronner Rollkunstlauf-Talente konnten in Freiburg wichtige internationale Erfahrungen sammeln.
Zum traditionellen Internationalen Deutschland-Pokal in Freiburg, dem ersten großen Rollkunstlauf-Leistungstest in dieser Saison, konnten sich mit Desirée Ciaravella und Natalie Rothenbächer auch zwei junge Talente des REV Heilbronn qualifizieren.
Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 180 Rollsportlern aus fünf Kontinenten ist dies einer der größten Rollkunstlaufwettbewerbe überhaupt und wird gerne als „kleine Weltmeisterschaft“ bezeichnet.
Die 13-jährigen Schülerinnen aus der Käthchenstadt mussten bei den Cadetten antreten. Mit 29 Starterinnen aus zehn Nationen, darunter Argentinien und Kolumbien, war dies der zahlenmäßig größte Wettbewerb. Dabei konnte sich Desirée Ciaravella mit einer hervorragenden Leistung im Pflichtlaufen mit ihrem siebten Rang unter den Top Ten platzieren. Sie hatte in diesem Jahr bereits den deutschen Pflichtpokal gewonnen und gilt als eine der besten und beständigsten deutschen Pflichtläuferinnen. Natalie Rothenbächer kam auf Platz 17. Sie konnte dabei viele wichtige Erfahrungen und neue Erkenntnis sammeln, die ihr bei den anstehenden Wettbewerben und Meisterschaften in diesem Jahr sicher zu gute kommen werden.

SSL
Eingestellt von: Sigrid Seeger-Losch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.