Internationale Klasse beim Käthchenpokalturnier

Packende Zweikämpfe unter Wasser Fotograf: MB (Foto: MB)
Unterwasserrugby-Mannschaften aus Österreich, der Schweiz und sogar der Türkei starteten beim 32. Heilbronner Käthchenturnier im Soleo in Heilbronn. Insgesamt standen sich 12 Mannschaften in einem straff organisierten Spielplan gegenüber. Der letztjährige Dritte der Deutschen Meisterschaft DUC Krefeld setzte sich am Ende in einem packenden Finale mit 1:0 gegen den STC Graz durch und sicherte sich den Pokalsieg. Der eigentliche Turnierfavorit aus der Türkei Ege Sualti Ragbisi fand nur schwer ins Turnier, patzte in der Vorrunde und konnte sich nur für das kleine Finale qualifizieren. Nach einem Sieg über den STC München belegte Ege (Izmir) schließlich den dritten Platz. Turnierorganisator Sebastian Rieth führt die Unsicherheit der türkischen Mannschaft auf die kürzere Spielzeit beim Kätchenturnier gegenüber Ligaspielen zurück. Dadurch entstünden oft hektischere Spiele mit mehr Tempo. Gastgeber Tauchclub Heilbronn musste verletzungsbedingt auf Spielertrainer Christian Sick verzichten. Mit einer Niederlage, 2 Siegen und Unentschieden gegen Izmir und Graz belegte der TCH am Ende einen versöhnlichen 6. Platz. Die Leistungsdichte der Mannschaften war groß, was ein hohes Niveau bei einem der ältesten Unterwasserrugby-Turnier der Welt sicherstellte.
Eingestellt von: Mike Baier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.