Jordanien-ein besonderes Reiseland

Gerhard Knöller beim Vortrag über Jordanien
Beim Dezember-Vortragsabend des Deutschen Alpenvereins referierte Gerhard Knöller, seit 65 Jahren Mitglied der Sektion Heilbronn, über seine Studienreise in Jordanien. Jordanien beherbergt
eine große Zahl an biblischen Stätten. Die Reise begann in der Hauptstadt Amman, in der rund die Hälfte der 6,5 Millionen EW leben. In Amman selbst sind Zeugen der Besiedlung durch die Römer zu sehen, u.a. das Amphittheater. Von Amman ging die Reise mit 1.400 Meter Höhenunterschied zum
Toten Meer, das 420 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Über die Stadionen Jerash (römische
Ausgrabungen), dem Mosesberg, Karak (riesige Kreuzritterburg) ging es zum ersten Höhepunkt,
der Felsenstadt Petra, in der einst 30.000 Menschen lebten. Um all die Sehenswürdigkeiten Petras
(wie das Schatzhaus des Pharaos, die Felsengräber in der Königswand, das Stadttor, die Begehung
der 800 Stufen zum ehemaligen Kloster) zu erfassen, braucht man 2-3 Tage. Zum Abschluss zeigte
Gerhard Knöller faszinierende Bilder vom Wadi Ram, dem zweiten "Muss" in Jordanien. Wechselnde
Sandfarben, Schluchten, fantastische Bergformen, all dies ist im Wadi Ram zu sehen.
Ein spannender Vortrag mit vielen tollen Bildern von Gerhard Knöller.
Ausblick: am 14. Jan. 2014, 20.00 Uhr, referiert Ralf Egert über Schneeschuhtouren im weglosen
Gelände
Eingestellt von: Manfred Blatt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.