Jubiläumsfahrt nach Solothurn

Im Jahr 2017 feiert die RSG Heilbronn 1892 e.V. ihr 125jähriges Bestehen. Aus diesem Anlaß beschloß der Vereinsrat, eine 3tägige Zielfahrt mit dem Rennrad in die Heilbronner Partnerstadt Solothurn anzubieten. Die Resonanz war großartig. Innerhalb kurzer Zeit hatten sich 31 Teilnehmer angemeldet. Auch von der BuGa GmbH waren drei Mitarbeiter und der BuGa-Bus mit dabei.
Die Teilnehmerzahl reduzierte sich dann jedoch auf 27, wobei 1/3 davon Frauen waren.

Am Freitag, den 12.5. um 9.00 Uhr fand die Verabschiedung und der Start auf dem Marktplatz in Heilbronn durch Bürgermeister Hajek statt, der nach vielen guten Wünschen die Startfahne gekonnt schwenkte und damit dieser Zielfahrt den Startschuß gab.
Auf anfangs noch nassen Straßen und Wegen über Brackenheim und Sternenfels nach Bretten zur ersten Rast. Inzwischen hat uns auch der erste Plattfuß ereilt, der aber die Gruppe nicht behinderte, da eines der beiden Begleitfahrzeuge den zurückgebliebenen Fahrer aufnahm und nach Reparatur wieder zur Gruppe führte. Dieses System funktionierte hervorragend, denn es sollten noch fünf weitere "Platten" folgen.

Nach 110 km war dann das erste Etappenziel erreicht: das Kloster Maria Hilf in Bühl. Eine wunderschöne Klosteranlage, die viel Platz bietet für müde Gäste.
Am 13.5. führte die Route weiter über Lahr, Bad Krozingen nach Lörrach. 150 km standen auf dem Programm und erst einmal Sonne pur. Die Gewitterwolken brauten sich dann am Nachmittag zusammen und am höchsten Punkt der Strecke, etwa 10 km vor Lörrach, bekamen wir die Ausläufer eines mächtigen Gewitters zu spüren. Der Sturmwind trieb uns Richtung Lörrach und durch diesen Schub erreichten wir unser Hotel in der Innenstadt noch vor dem ersten Regentropfen!

Durch dieses Erlebnis ermutigt, starteten wir am letzten Tag unter der fachkundigen Führung zweier Guides des Veloclubs Victoria aus der Nähe von Solothurn. Allerdings konnten diese nicht verhindern, daß wir in eine Gewitterzone kamen und während eines Starkregens unterstehen mußten.
Bald darauf schien jedoch wieder die Sonne und bei der Einfahrt in Solothurn war der Regen längst vergessen.

Hans-Jörg Boll von der Stadtverwaltung Solothurn empfing uns dann am Treffpunkt in der Basler Straße und nach Duschen und Umziehen erlebten wir eine sehr herzliche Gastfreundschaft durch die Solothurner Vizepräsidentin Frau Streit-Kofmel. In einer kurzen Ansprache gab sie der Freude Ausdruck, aus der Partnerstadt Heilbronn eine solch große Gruppe von Rennradfahrern willkommen heißen zu dürfen und das Ziel der Jubiläumsfahrt eines der ältesten Heilbronner Vereine zu sein.
RSG-Vorsitzender Harald Suberg bedankte sich dann für die freundliche Aufnahme und überreichte Frau Streit-Kofmel eine sehr passende Skulptur in Form eines Ringes, Zeichen der Verbundenheit, in dem sich drei Rennradfahrer befanden.
Die Stadtführung gab uns dann noch einen Blick in die besonderen Gebäude und deren Anordnung in der Stadt Solothurn, deren spätmittelalterliche Architektur beeindruckte.

Nach diesem Programm standen fünf Fahrzeuge bereit, die alle Teilnehmenden wohlbehalten nach Heilbronn zurücktransportierten.

Ein großes Dankeschön an alle, die dabei waren und mit Umsicht und guter Laune dazu beigetragen haben, daß ohne Unfall und Sturz eine knapp 350 km lange Strecke mit 3350 Höhenmetern bewältigt wurde, allen voran unserem "Superguide" Markus Landauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.