Karl-Heinz Losch im Porträt

Der fünffache Weltmeister Karlo Losch bei seinem weltberühmten Spagat in der Luft
In der Reihe „Heilbronner Köpfe“ stellte das Stadtarchiv Heilbronn in Kooperation mit der Volkhochschule das Lebensbild des fünfmaligen Weltmeisters Karl-Heinz Losch vor. Die Schwester von Karlo, Sigrid Seeger-Losch, konnte im Deutschhofkeller vor zahlreichen Gästen anschaulich in einem einstündigen Vortrag das Porträt des Ausnahmesportlers, Architekten und FDP-Stadtrats erläutern und mit über 40 Fotos aus seinem bewegten Leben unterlegen.
Im Jahre 1958 hatte Karl-Heinz Losch als 15-jähriger seinen ersten WM-Titel gewonnen und war in Heilbronn wie ein Superstar gefeiert worden.
Neben fünf Weltmeisterschaften unternahm er zahlreiche Reisen rund um die Welt. In Japan und Neuseeland war er mehrmals und wurde bei seinen Shows immer begeistert gefeiert. Ein halbes Jahr nach seinem letzten Titelgewinn startet er zu einer unvergesslichen Weltreise und Schaulauf-Tournee, die neun Wochen dauern und 55.000 Kilometer rund um den Globus führen sollte.
Über 40 Jahre gehörte er dem Heilbronner Gemeinderat an. Am 9. Februar 2012 verstarb er völlig überraschend im Alter von 69 Jahren.
Zum Abschluss der Veranstaltung wurde seine tolle Kür von der WM 1966 aus der Essener Grugahalle gezeigt. Sie wurde seinerzeit vom Fernsehen übertragen und von Sportreporter Dieter Kürten kommentiert.

Eingestellt von: Sigrid Seeger-Losch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.