Kuhglocke anstatt Pokal

Eiskunstläuferin Laura Bösch freut sich bei der Siegerehrung in Herisau über eine Kuhglocke, die sie anstatt eine Pokals überreicht bekam.
Die 20-jährige Eiskunstläuferin Laura Bösch vom REV Heilbronn startete erfolgreich beim 30. Internationalen Säntis-Cup in der Eishalle des Sportzentrums Herisau in der Schweiz.
In der Kategorie „Tweenies Gold“ wurde sie Erste vor der Schweizerin Andrea-Selina Zäch. Besonders durch ihre schwierigen Pirouettenpositionen konnte sie viele Pluspunkte sammeln. Aber auch Sprungkombinationen mit Doppelrittberger und Doppeltoeloop konnte sie in ihrer gelungenen Kür präsentieren. Bei der Siegerehrung erhielten die Gewinner anstatt eines Pokales eine schöne Kuhglocke zur Erinnerung überreicht.
In der Kolbenschmidt-Arena in Heilbronn ist jetzt bereits das Eis abgetaut worden und die meisten der zahlreichen REV-Eiskunstläufer sind inzwischen auf die Rollen im benachbarten Rollsportstadion gewechselt. In diesem Jahr wollen die Eiskünstler außerdem zum ersten Mal versuchen, auf Inlinern den Kunstlauf zu trainieren und im Inline-Artistic, wie diese attraktive Sportart genannt wird, an Wettbewerben teilzunehmen.

SSL

Eingestellt von: Sigrid Seeger-Losch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.