Licht und Schatten

Heilbronn: TSG Hofwiesenzentrum | Die Skatspieler des SC 61 Heilbronn stehen mit allen vier Mannschaften vor einem Kraftakt. Am dritten Ligaspieltag gelang in der Regionalliga der Anschluss an einen Nichtabstiegsplatz, der aber noch erst erkämpft werden soll. In der Landesliga befinden sich die zweite und dritte Mannschaft in bedenklicher Nähe zu den unteren Rängen. Auch in der Verbandsliga wartet man auf bessere Ergebnisse.

Erfreulicher war das Abschneiden bei den vom SSC Obersulm ausgerichteten Unterländer Meisterschaften in Willsbach: Bei den Damen errang Jutta Meurer aus Klingenberg einen zweiten Platz. Zahlreiche Platzierungen im oberen Drittel verhalfen gleich drei Mannschaften zum Sprung in die Punkteränge.

Im Bundesfinale für Einzelspieler in Bremen hatte der SC 61 Heilbronn gleich zwei Eisen im Feuer. Hier wurden am Wochenende in acht Serien die Meister ermittelt. Rüdiger Sandrisser aus Bad Rappenau musste lange auf eine gute Serie warten, der dann gleich wieder Serien mit mäßigem Kartenglück folgten. Herbert Wurm aus Heilbronn konnte bei den Senioren zeitweilig Höhenluft schnuppern und an Tisch 7 spielen. Am Ende sprang ein guter Platz im Mittelfeld heraus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.