Mit dem Mountainbike zur Burg Hornberg

Heilbronner Mountainbiker auf Burg Hornberg
Heilbronn: Kiliansplatz | Mit dem TL Wolfgang Friedrich und 7 Heilbronner Mountainbiker ging diese Tour durch Wald und Wiesen hoch zur Götzen-Burg Hornberg. Über Neckarsulm, Jagstfeld und Hagenbach ging's zuerst über den alten Handelsweg der Hohen Strasse nach einem scharfen Knick hinunter nach Untergriesheim. Kurz auf dem Jagsttalweg ging's nach einem Linksschwenk über steile Waldrampen hoch nach Tiefenbach. Von dort radelte man auf verschlungenen Waldwegen über den Hummelberg zum Bachenauer-Waldsträßchen bis man abwärts gleitend die Götzen-Raubritterburg Hornberg erreichte. Diese obere Götzen-Burg wurde auf der unteren Stauferburg errichtet und von Götz v. Berlichingen 1525 gekauft und ausgebaut. Nach kurzer Trink-und Bananenpause auf der Burgplattform düste man hinab und bog vor der Bahnstrecke auf einen steinigen Wiesenweg ab, bis man die neue Rad- und Fußgängerbrücke nach Hasmersheim erreichte. Ab Hasmersheim konnte man auf dem neuen Neckarradweg genüsslich nach Neckarmühlbach düsen. Von dort schwenkte man auf Waldwege ab, bis man das Fünfmühlental ereichte. Bald danach ereichte man Zimmerhof und Bad Rappenau. Nun tauchte man wieder ein in den Bonfelder Wald in Richtung Biberach und weiter nach Kirchhausen. Auf vertrauten Waldwegen des hügeligen Taschenwaldes ging's in Richtung Heilbronn, um nach 85 KM und 850 HM im wohlverdienten Abschlußcafe ein Relaxen zu erreichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.