Rodalber Felsenwanderweg

Die Wandergruppe unterwegs auf dem Felsenwanderweg
Elf Wanderer unter der Leitung von Roland Kühner nahmen bei schönstem Wetter den Rodalber
Felsenwanderweg in Angriff. Der erste zertifizierte Qualitätsweg Wanderbares Deutschland in der
Pfalz erschließt die bizarren Felsengebirge im Bundsandstein rund um die Stadt Rodalben. Der
Einstieg am ersten Tag erfolgte beim Hilschberghaus des Pfälzerwaldvereins. Vorbei an Saufelsen und Rappenteichfelsen ging es parallel zum Clausental zum Kuhfelsen mit seinem Rastplatz. Im Fortgang ging es am Eisenbörnchen vorbei über Klausfelsen und Fuchsfelsen zum Hirschbrunnen im Tal der Rodalbe. Der letzte Abschnitt am ersten Tag berührte den Felsen am Hohen Kopf, führte danach am Karl-May-Felsen und Seibelsbachfelsen vorbei zurück in die Stadt. 27 km und 700 m
Höhenunterschied waren am ersten Tag geschafft.
Am zweiten Tag erfolgte der Einstieg am Bruderfelsen. Über Fahnbachfelsen, Kiesfelsen, ,Hettersbachfelsen, Horbergfelsen und Maibrunnenfelsen ging es zur Aussichtsplattform Kanzel mit
schöner Aussicht auf Rodalben und das Rodalbtal. Mit dem Weiterwandern zum Hilschberghaus
schloß sich der Kreis. 21 km und 600 Höhenmeter wurden am zweiten Tag absolviert. Der Besuch
der Bärenhöhle krönte zwei tolle Wandertage. Der Dank geht an Wanderleiter Roland Kühner für
seine tolle Vorbereitung und Führung.
Eingestellt von: Manfred Blatt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.