Rollstuhlfahrer! Na und?

Die Konfirmanden aus Pfedelbach beim Rollstuhlsport.
Unter diesem Motto haben die Konfirmanden aus Pfedelbach den Rollstuhlsportverein Heilbronn bereits das siebte Jahr in Folge besucht. Die Konfirmanden wurden gleich zu Beginn in einen Sportrollstuhl gesetzt und durften ausprobieren, wie das so ist, sich im Rollstuhl zu bewegen und damit sogar auch noch Sport zu treiben. Für viele war der „provisorische“ Randstein (dargestellt durch eine Turnmatte) ein schier unüberwindbares Problem. Anschließend fand eine interessante Gesprächsrunde statt, in welcher den Konfirmanden klar wurde, dass es gar nicht so selbstverständlich ist nicht behindert zu sein, dass man aber trotz Behinderung noch Spaß am Leben haben kann. In dieser Gesprächsrunde wurde die Hoffnung geäußert, dass die Planung der BUGA 2019 rollstuhlgerecht ausgerichtet wird. Was einem Rollstuhlfahrer hilft, nützt auch Senioren und Müttern mit Kinderwagen. Denn wie schon unser Alt-Bundespräsident Richard v. Weizsäcker erkannte: "Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann."
Eingestellt von: Andreas Fenske
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.