Sanierung steht an

REV-Vorstand mit Jubilaren: Edith Zoller, Heiko Arnd, Sigrid Seeger-Losch, Izabela Dittkowski, Rolf Erwerle, Erna Schwarz, Kurt Gmelin und Thorwald Stegmaier (von links)
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des Rollschuh- und Eislaufvereins Heilbronn (REV) konnte der Vorsitzende Heiko Arndt bei der Mitgliederversammlung in der Jahnheide am See mit Erna Schwarz und Rolf Erwerle zwei Mitglieder für 75-jährige Mitgliedschaft auszeichnen. Für 70 Jahre Vereinstreue konnte Kurt Gmelin geehrt werden und für 60 Jahre der ehemalige Paarlauf-Weltmeister Dr. Werner Hoffmann. 25 Jahre Mitglied sind Izabela Dittkowski, Thorwald und Fanziska Stegmaier. Sie wurden mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.
Es wurden außerdem zahleiche erfolgreiche Sportler der Abteilungen Roll- und Eiskunstlauf geehrt. Am erfolgreichsten war einmal mehr Vize-Weltmeister Markus Lell. Viel Beifall gab es auch für Eiskunstläufer Simon Blattner.
Genehmigt wurde ein Rekordhaushalt, den Schatzmeisterin Sigrid Seeger-Losch vorlegte. In diesem Jahr wird die Generalsanierung der Rollsportanlage in Angriff genommen, wofür auch entsprechende Rückstellung aufgelöst werden müssen.
Turnusgemäß wieder gewählt wurden der Erste Vorsitzende Heiko Arndt, die Erste Schatzmeisterin Sigrid Seeger-Losch sowie die Abteilungsleiter Irina Schmidt, Michel Uhlig und Hans-Jürgen Storf. Neu im Vorstand sind Damian Fox als Jugendleiter und Renate Rothenbächer als Beisitzerin Rollkunstlauf.
SSL
Eingestellt von: Sigrid Seeger-Losch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.