TT-Senioren besuchten Würzburg

Die Teilnehmer des Abteilungsausflugs nach der Ankunft am Würzburger Hauptbahnhof. Ort: Würzburg
Der diesjährige Ausflug der Tischtennis-Senioren der TSG Heilbronn führte nach Würzburg, das sich als Bischofssitz mit vielen Kirchen und als quirlige Einkaufstadt und lebendige Universitätsstadt präsentiert.
Nach der Ankunft wurden zunächst das Neumünster als Grabstätte des Hl. Kilian und der beeindruckende Dom mit seiner reichen Gesamtausstattung besucht. Gleich gegenüber erwartete die Teilnehmer die Altstadt mit Marktplatz, Rathaus und Marienplatz, wo auch heute das bürgerliche Leben pulsiert und das Falkenhaus mit seiner heiteren Stuckfassade einen besonderen architektonischen Akzent des Rokoko setzt. Oberhalb der Stadt grüßte die Festung Marienberg, die vom Fürstengarten einen weiten Blick über die Umgebung ermöglicht. Hier residierten in früherer Zeit die Fürstbischöfe, die Ende des 17. Jahrhunderts als Ausdruck ihres absolutistischen Anspruchs auf der gegenüberliegenden Mainseite eine neue repräsentative Residenz errichteten und der Stadt mit weiteren prachtvollen Bauten ihr bestimmendes barockes Gepräge gaben.
Ein besonderer Höhepunkt war für die meisten Teilnehmer die Führung in der Residenz, die als schönstes Schloss des Süddeutschen Barock bereits seit 1981 Weltkulturerbe ist.
Die Teilnehmer den Tag in einem der vielen gemütlichen Lokale ausklingen.
(hjk)
Eingestellt von: Achim Gehrig
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.