Übertroffenen Erwartungen bei German Open im Ju-Jutsu

Für die TSG Heilbronn war Robert Slomian -85 kg gestartet, um sich mit der internationalen Konkurrenz in Hohenmölsen zu messen. Sein erster Gegner, Christophe Mputu aus Belgien, konnte zwar durch gute Atemi-Techniken nach Punkten in Führung gehen, doch dank eines frühen Wurfes mit anschließendem Haltegriff am Boden, konnte Robert bereits nach einer knappen Minute den Kampf durch einen sauberen Fauststoß mit einem Full-Ippon vorzeitig für sich entscheiden. Auch sein zweiter Kampf gegen den Schweden Viktor Samuelsson endete vorzeitig durch technisches K.O. Im Halbfinale traf er auf den Russen Dmitry Grishchenko. Dieser war jedoch auch im Judo-Bereich sehr stark und konnte daher den Kampf frühzeitig für sich entscheiden. Dabei verpasste Robert nicht nur den Einzug ins Finale, sondern erlitt auch eine Muskelzerrung am Oberarm. Allerdings reichte das Adrenalin noch aus, um am Kampf um Platz 3 gegen den Dänen Jakob Hundeboll zu bestreiten. Dieser war stets darauf bedacht, Robert keine Wurfgelegenheit zu bieten, doch vor allem dank einiger Haltetechniken hatte Robert während des gesamten Kampfes die punktemäßige Führung, die er auch nach spannenden letzten Sekunden bewahren konnte und somit als Dritter den Sprung aufs Treppchen schaffte.
Eingestellt von: Ralf Großhans
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.