Union Kanuten bei Edeka

Union Kanuten bei EDEKA
Die Alte Garde der Kanu- und Ski-Abteilung des SV Union Böckingen wollte wissen, wie die Verteilung in der größten Lebensmittel-Genossenschaft im Südwesten täglich funktioniert. Also fuhren die Böckinger mit der Stadtbahn nach Ellhofen, um hier im EDEKA-Logistikzentrum alles hierüber zu erfahren. Von der pünktlichen Anlieferung im Frischelager, sorgfältigen Qualitätskontrolle und wieder Bereitstellung zur Auslieferung an die verschiedenen Märkte konnten sie sich staunend überzeugen. Im Trockenlager, wo unter anderem Teigwaren, Mehl oder Zucker stehen, sind die Regale bis zu sechs Stockwerken hoch gefüllt. Staplerfahrer holen in traumwandlerischer Sicherheit die Waren aus 16 Meter Höhe nach unten. Die Kommissionierer mit kleinen Wagen stellen dann die angeforderten Artikel über ein modernes System mittels Headset zusammen. Alles geht schnell und fast geräuschlos vonstatten. Zur allgemeinen Information über die gesamte Struktur der Produktionsbetriebe wurde auch eine Diashow gezeigt. Jetzt wissen die Kanuten auch, woher seit 100 Jahren die Name EDEKA kommt, nämlich von „Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin, E.d.K.“
Eingestellt von: Volker Jung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.