Wander-Fit, DAV OG Bietigheim, Im grauen November ins Blaue - Heckengäu

Die Skulptur KRAFT und BEWEGUNG von Hans Dieter Bohnert ist 8 m hoch und ist nach Ende der Skulptoura im Sommer 2016 noch nicht abgebaut.
Aus Heilbronn haben nur d' Gaby und de Erich es gewagt mit den TOP-fitten Wanderern des DAV unter Leitung von Frank Schmutz eine Wanderung durch´s Heckengäu zu machen. Im Tempo von durchschnittlich 4,6 km/h ging die Strecke über Berg und Tal 18,5 km weit. Darin waren sogar noch 520 Höhenmeter enthalten. Aber wie sagte Barbara: “Wir sind beim Alpenverein und nicht beim Wiesenverein.“
Die Tour war von Frank der Jahreszeit entsprechend auf gut ausgebauten Wegen abwechslungsreich gestaltet. Von Schafhausen ging es nach Döffingen, dann ins Naturschutzgebiet am Würmtalhof vorbei. Die Gruppe traf auf eine Teilstrecke des Museumsradwegs. Auf diesem Weg fand von 2014 bis 2016 die Sculptoura statt. Weiter führte die Tour nach Lehenweiler, wo Zeit für Vesper war. Nachdem in Dätzingen das Schloss, indem sich das Heimatmuseum Grafenau befindet, fotografiert wurde, ging die Gruppe hinauf zum Hacksberg. Hier galt es die Schleife der umstrittenen Hermann-Hesse-Bahn auf dem HW5 zu durchqueren. Dann wanderten die Bietigheimer durch ein naturgeschütztes Waldstück in Richtung Weil der Stadt wieder hinunter ins Würmtal. Die Würm überquerend ging es zurück, um in Schafhausen den letzten und sehr steilen Anstieg zu bewältigen. Zusammen fuhren sie nach Weil der Stadt zum Marktplatz und zur Einkehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.