Wasserballer gewinnen auch zweites Heimspiel

Nach dem Auftaktsieg gegen Wf Gemmingen gewinnen die Heilbronner Wasserballer auch ihr zweites Heimspiel gegen Freiburg mit 11:5. Während die Heilbronner sich nicht ganz sicher waren, wie man den Absteiger einschätzen sollte, war der Berichterstattung der Badener zu entnehmen, dass diese sich große Chancen ausrechneten.
Trotzdem war im Wasser keine Verunsicherung der SSG zu spüren. Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und gingen 10 Sekunden nach Spielbeginn durch Klaus Stumpp in Führung. Es entwickelte sich im 1. Viertel ein Schlagabtausch mit vielen Hinausstellungen, die beide Seiten kaum nutzten. Auch das 2. Viertel war hart umkämpft: Beiden Mannschaften gelang jeweils nur ein Tor. So ging mit dem Spielstand 4:3 in die Halbzeitpause.

Die Breisgauer mussten ab dem 3. Abschnitt wegen drei schweren Fehlern schon früh auf ihren Kapitän verzichten konnten die Heilbronner sich auf ihre qualitativ hochwertige Bank verlassen und das Viertel durch Tore von Kapitän Oliver Färber und Jens Boysen mit 3:0 für sich entscheiden. Es ging also mit einem beruhigenden 7:3 in die letzte Runde. Die Gäste aus Freiburger scheiterten immer wieder am Torhüter der Heilbronner, Johannes Krug; der SSG hingegen gelang im Angriff immer mehr, sodass auch dieses Viertel mit 4:2 an Heilbronn ging
Eingestellt von: Jens Boysen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.