Neue Bälle Im Tischtennis - Teil II

Und selbst dann befördert sie nicht jeder. Ein großer deutscher Paketdienstleister weigert sich bis heute, Tischtennisbälle auszuliefern.
Die Akustik irritierte beim Test von Plastikbällen. Statt vertrauten hellen „Ping“- und „Pong“-Geräuschen sollen die Plastikkugeln dunkle „Pock“-Töne von sich geben - wie ein kaputter Zelluloidball. Auch die Flugbahn unterschied sich merklich von dem herkömmlicher Bällen.
Nach fast 90 Jahren hat der Zelluloidball ausgedient. Rund läuft der Wechsel nicht. Auf Bundesebene sind die neuen Plastikbälle in der kommenden Saison bereits Pflicht. Auf Verbandsebene bleibt es den Vereinen überlassen, wahlweise mit Plastik oder Zelluloid zu spielen, bevor 2015/2016 nur noch Plastikbälle im Einsatz sein dürfen. Leider verzögert sich die Produktion der neuen Plastikbälle -Trainingsbälle sind ebenfalls nur wenige im Angebot-, so daß sich der Tischtennisbezirk Heilbronn und wohl auch viele Vereine überlegen noch eine letzte Saison mit den Zelluloidbällen zu spielen. Somit bleibt auch ein wenig mehr Zeit sich an den neuen Klang zu gewöhnen.
Eingestellt von: Marcus Ehret
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.