SC Ilsfeld scheitert im Pokalhalbfinale

Timo Jung - erfolgreich in beiden Einzelbegegnungen
Aus 36 Mannschaften des diesjährigen Kreisliga Pokals standen sich nur noch 4 Teams beim Final Four Finale in Offenau gegenüber. Das Tischtennis im höheren Alter immer noch erfolgreich gespielt werden kann, bewiesen die Senioren der Neckarsulmer SU, dies musste der SC Ilsfeld neidlos anerkennen.Im Auftaktspiel verlor Mathias Venth gegen Ex-2. Bundesligaspieler Bruno Friebe. Timo Jung konnte dagegen in 4 Sätzen gegen Kreuzer zum 1:1 ausgleichen. Auch Björn Prietzel startete im folgenden Spiel gegen Rück erfolgreich, doch nach einer 1:0 Satzführung scheiterte er knapp in 4 Sätzen. Im Doppel war man schließlich chancenlos, doch Hoffnung keimte nochmal mit dem zweiten Einzelsieg von Jung gegen Friebe auf und man auf 2:3 verkürzen konnte. Venth konnte nach einem 1:1 in Sätzen im dritten Satz gegen Rück mit 9:3 in Führung gehen. Doch dieser kämpfte sich wieder heran und schaffte es noch den dritten Satz für sich zu entscheiden. Wer glaubte, dass der Widerstand bei Venth nun gebrochen war, wurde eines Besseren belehrt. Den vierten Satz konnte er souverän mit 11:6 für sich entscheiden. Der fünfte Satz sollte nun die Entscheidung bringen, allerdings mit 11:7 zu Gunsten des Neckarsulmers. Mit 4:2 gewann Neckarsulm das Halbfinale und setzte sich am Ende auch im Finale mit 4:1 durch.
Eingestellt von: Marcus Ehret
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.