Kinderferienprogramm mit dem Ingelfinger Seniorenrat

In diesem Jahr war die Geocaching-Tour des ISR im Kinderferienprogramm etwas weniger nachgefragt, aber gut war, dass deshalb jedes Kind ein Gerät hatte und es somit möglich war, dass am Ende der Tour alle Kinder mit dem Navi umgehen konnten. Das in einem Astloch, dem sogenannten Cach, am E-Werk verstecke Geschenkpäckle wurde schnell entdeckt, nachdem man gelernt hatte, wie schon die Römer Geheimschriften entwickelten. Interessant war auch die Belehrung, dass bei Niedrigwasser, wie in diesem Sommer, die Stromturbinen auch mal abgestellt werden, damit die Fische genügend Wasser haben in der heißen Jahreszeit. Die munteren Navigatoren wunderten sich beim Überqueren des Deubachs darüber, dass früher Fuhrwerke zwischen Ingelfingen und Künzelsau zuerst über die Zarge dann über den Deubach und sogar hinauf nach Nagelsberg fahren mussten, ehe sie in Künzelsau ankamen. Und man staunte nicht schlecht, dass oberhalb des Baches tatsächlich vier Burgen zu sehen sind: Die Zarge, die Burg Nagelsberg, der Kocherstein und die Burg Lichteneck, die man als nächstes Ziel anpeilte. Von dort ging es dann hinunter zum zweiten Versteck beim Oberen Schloss, wo man seinen Namen eintragen konnte. Nach einer Rast mit Vesper und Geschenkeverlosung machten sich die Jung-Geocacher zufrieden auf den Heimweg.
Eingestellt von: Ute Kunzfeld
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.