Stubaital

Die Eberstaler am Stubaier Gletscher von links: Stefan Loos , Wilfried Wolpert , Reinhold Beck , Stefan Keppler , Martin Wolpert , Edwin Horndacher , Winfried Mütsch
Zur diesjährigen Bergtour begab sich die Eberstaler Wandergruppe nach Österreich ins
Stubaital. An Innsbruck voerbei , über die Europabrücke , und kurz dannach die Ausfahrt in
die Stubaier Bergwelt war das Ziel an der Gletscherbahn erreicht. Per seilbahn ließ sich die
Gruppe auf 2300 Höhenmeter befördern , was bei schönem Wetter einen grandiosen Blick
auf die umliegenden Dreitausender Bergipfel freigab. Hier begann die Wanderung zu den
Gletschern in ca. 3000 Metern. Auf gut angelegten Wanderwegen erreichte man die "Eisgrotte" - eine künstlich erschaffene Höhle - 30 m unterlalb der Skipiste. Bei einer
Durchschnittstemperatur von 0° C war es ratsam mit langen Hosen und Jacke den Gletscher
zu begehen. Im ca 200 m langen Rundgang waren vom Eis eingeschlossene Pilzporen , Hornmilben und auch Saharasand zu besichtigen. Um das Abschmelzen dieses Gletschers zu
verhindern , wurde er mit einem Flies abgedeckt. Den Weg zur Dresdener Hütte begleitete ein
überraschender Regenschauer wodurch man die Unterkunft mit durchnässter Kleidung er-
reichte. Nach einem guten Essen und anschließendem Singen mit Gitarrenbegleitung war der
kleine Zwischenfall schnell vergessen. Am nächsten Tag folgte der Abstieg und eine Station in
Innsbruck ,wo bei dem Besuch des Fischmarktes der Tag locker ausklang.
Eingestellt von: Stefan Keppler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.